80 Jahre Obus in Salzburg

80 Jahre Obus in Salzburg

Am 01. Oktober 1940 fuhr in Salzburg der erste Obus. Von anfangs 2,5 km wuchs das Leitungsnetz in Salzburg auf mittlerweile knapp 125 km an. Rund 95 Obusse sind im Jahr 2020 täglich im Einsatz, um das stark gewachsene Fahrgastaufkommen zu stemmen.

Jubiläums-Sonderfahrt am 01.10.2020

Am 01.10.2020 befuhren wir mit Obus 123, unserem Uerdingen-Henschel ÜH IIIs die erste Obusstrecke, welche vom Sigmundsplatz (Herbert-von-Karajan-Platz) bis zum heutigen Hans-Schmid-Platz führte. Unterwegs konnten wir ein paar Fotohalte einlegen, um den Oldtimer auf der Strecke zu fotografieren.

Obus 123 am Herbert-von-Karajan-Platz. Foto: Jan Roider

Die Jubiläums-Sonderfahrt begann am 01.10.2020 um 10:00 Uhr, ziemlich genau 80 Jahre nach der ersten öffentlichen Obus-Fahrt in Salzburg. Vom Karajanplatz aus führte uns die Fahrt zuerst durch das Sigmundstor, welches 1766 eröffnet wurde. Anschließend ging die Fahrt weiter durch die Neutorstraße, an deren Ende wir die ehemalige Endhaltestelle der Straßenbahn passierten, welche am 05. November 1940 eingestellt wurde.

Obus 123 am Westportal des Sigmundstores. Dahinter ein VanHool Obus aus 2002.
Foto: Jan Roider

Weiter ging die Fahrt durch den Stadtteil Maxglan, welcher auch namensgebend für die Bezeichnung „M“ der ersten Obuslinie war. Am heutigen Hans-Schmid-Platz wendeten wir und traten die Rückfahrt an. Bis 2003 war die dortige Haltestelle „Siezenheimer Straße“ die „Endhaltestelle“ der Ringlinen M und L bzw. später der Ringlinien 1 und 2.

Obus 123 am Hans-Schmid-Platz. Foto: Jan Roider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.