Unsere Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge

Derzeit verfügen wir über 4 betriebsfähige Old- bzw. Youngtimer-Obusse. In Aufarbeitung befinden sich derzeit ein Obus aus dem Jahr 1961 sowie ein (O)Bus-Anhänger aus dem Jahr 1940.

Betriebsfähige Fahrzeuge:


Obus 123 – Henschel-Uerdingen ÜH IIIs

  • Baujahr 1957
  • Länge: 11,00 m
  • Leistung: 91 kW
  • Sitz- und Stehplätze: 26/20

Unser Obus 123 wurde im Jahr 1957 in Solingen (D) in Dienst gestellt. Nach einer Leistung von rund 575.000 Kilometern wurde er 1973 ausgemustert und von englischen Sammlern erworben, anschließend restauriert und im Salzburger Farbkleid lackiert. Im Juni 2007 war es dann soweit: Der Henschel kam als Dauerleihgabe nach Salzburg. Seither befindet er sich in der Obhut von Pro Obus Salzburg und wird gern zu Sonderfahrten eingesetzt.

Obus 123 in der Birkensiedlung
Obus 123. Foto: Jan Roider

Obus 109 – Steyr STS 11 HU

  • Baujahr 1989
  • Länge: 11,87 m
  • Leistung: 110 kW
  • Sitz- und Stehplätze: 26/66

Die 1989 gebauten Solo-Obusse sezten die Salzburger Stadtwerke vornehmlich auf den Linien 1 und 2 ein. Nach der Änderung des Linienkonzepts Anfang der 2000er Jahre wurden die 11 Meter langen Busse entbehrlich. Ab 2001 kauften Obusbetriebe aus Russland und Rumänien einiger der Fahrzeuge. Obus 109 blieb als Nostalgiefahrzeug erhalten. Der Steyr-Obus wurde anschließend saniert und bekam 2012 neue DOT-Anzeigen, dank denen er nun auf allen Linien eingesetzt werden kann.

Obus 109 in Itzling
Obus 109. Foto: Jan Roider

Obus 178 – Gräf&Stift GE 110 M16

  • Baujahr 1985
  • Länge: 16,52 m
  • Leistung: 110 kW
  • Sitz- und Stehplätze: 31/109

Der 1985 gebaute Obus 178 wurde nach seiner Ausmusterung im Jahre 2002 von Privatpersonen übernommen. Seit seiner Aufarbeitung im Jahr 2003 wird er im Nostalgieverkehr sowie als eiserne Betriebsreserve eingesetzt. 2011 bekam 178 neue LED-Anzeigen anstelle der alten Rollbänder, um auch ihm einen flexiblen Einsatz im gesamten Liniennetz zu ermöglichen. Im April 2018 erreichte der Gräf&Stift die 1.000.000 Kilometer-Marke.

Obus 178 in Parsch
Obus 178. Foto: Jan Roider

Obus 220 – Gräf&Stift GE 112 M16

  • Baujahr 1989
  • Länge: 16,6 m
  • Leistung: 149 kW
  • Sitz- und Stehplätze: 31/112

Der Obus 220 wurde 1989 an die MVG-Kapfenberg (Mürztaler Verkehrsgesellschaft) ausgeliefert. Nachdem der Obusbetrieb in Kapfenberg Anfang der 2000er Jahre eingestellt wurde, kam der Gräf&Stift 2005 nach Salzburg. Wagen 220 ist mit den Salzburger Bussen der selben Type nahezu Baugleich. Äußerlich unterscheidet er sich durch die kleine Zielanzeige, des Weiteren wurde 220 als letzter Obus in Europa mit einem Schaffnersitz ausgestattet. Seit 2012 ist er in der Obhut von Pro Obus Salzburg und dient neben 178 und 109 ebenfalls als eiserne Betriebsreserve.

Obus 220. Foto: Jan Roider

Fahrzeuge in Aufarbeitung:


Anhänger 31 – Kässbohrer-Anhänger

  • Baujahr: 1940
  • Länge: 8,55 m
  • Leergewicht: 3,65 t
  • Sitz- und Stehplätze: 22/27
Obus-Anhänger 31. Foto: Jan Roider

Obus 125 – Gräf&Stift EO-I

  • Baujahr: 1949
  • Länge: 10,00 m
  • Leistung: 2x 42,5 kW
  • Sitz- und Stehplätze: 24/37

Obus 134 – Henschel HS160 OSL-G

  • Baujahr: 1961
  • Länge: 16,50 m
  • Leistung: 2x 45 KW
  • Sitz- und Stehplätze: 40/36
Obus 134 (ehem. MVG-Kapfenberg). Foto: Wolfgang Proisl